Ein Ort kämpft um seine Flüchtlinge

„Ein Ort kämpft um seine Flüchtlinge“ ist ein Zeitdokument, das Spiegelbild einer Gesellschaft, die unfähig ist eine gemeinsame, einheitliche und humane Flüchtlingspolitik zu leben. Stattdessen haben wir eine tiefgespaltene Gesellschaft: Auf der einen Seite die entzweiten „Einheimischen“, die immer weniger Verständnis für einander haben, auf der anderen Seite traumatisierte Flüchtlinge, die nicht ankommen dürfen und neuen Ängsten ausgesetzt werden. In einer Doku-Reportage, die das Zusammenleben in der österreichischen Gemeinde Kumberg über Monate hinweg begleitet, wird Europas Flüchtlingsproblem unter die Lupe genommen.

Schreibe einen Kommentar

Copyrighted Image