Familie verloren

Der Tod des eigenen Kindes – es gibt wohl nichts Schrecklicheres für Eltern. Barbara Pachl-Eberhart hat bei einem Verkehrsunfall ihr Tochter Valentina, ihren Sohn Timo und ihren Mann Heli verloren. Das war zu Ostern vor zwei Jahren. Kurz danach hat sie für THEMA ein Interview gegeben. „Ich kann akzeptieren, dass meine Familie gegangen ist, ich spüre eine starke innere Verbindung“, hat sie damals gesagt, und unglaublich viele Reaktionen ausgelöst – zwischen Verwunderung und Bewunderung. Zwei Jahre danach schildert Barbara Pachl-Eberhart nun in einem Buch, wie sie zu einem neuen Leben gefunden hat.

Schreibe einen Kommentar

Copyrighted Image