Gerard 3

Mehr als 90% der Menschen in Burkina leben von Selbstversorgung in kleinen Landwirtschaften. Mehr als die Hälfte der Einwohner muss mit knapp 60 Cent am Tag auskommen. Dabei sind die Preise oft verblüffend hoch. Ein Liter Benzin kostet, zum Beispiel, ein Euro zwanzig Cent; ein Kilo Bohnen 40 Cent. Besonders schlimm ist es im Gesundheits- und Bildungswesen. Die österreichische Hilfsorganisation „Licht für die Welt“ ist seit Jahren in Burkina Faso aktiv. In 19 Hilfsprojekten landesweit wird Tausenden blinden Menschen und behinderten Kindern durch Augenoperationen oder Körpertherapien ein neues Leben geschenkt. In 55 Privatschulen wurden Klassen für Kinder mit Behinderungen eröffnet, die Räume adaptiert und Lehrer ausgebildet. Der ORF-Journalist Zoran Dobric hat mehrere Schulen und den kleinen Gerard in Burkina Faso besucht.

Copyrighted Image